• <b>Kuoni</b><br>Von der Agentur  Rudolf Farner   realisiertes Werbeplakat des Reiseunternehmens, 1989 (Museum für Gestaltung Zürich, Plakatsammlung, Zürcher Hochschule der Künste).

Kuoni

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

Marktführendes Reiseunternehmen in der Schweiz und Europa, das 1906 in Zürich von Alfred K. (1874-1943) als Teil des Speditionsunternehmens seiner Brüder gegründet wurde. 1912 machte es sich unter dem Namen Reisebüro Alfred Kuoni selbstständig. Die erste Niederlassung eröffnte K. 1924 in St. Moritz. 1925 wurde die Firma in eine Aktiengesellschaft umgewandelt mit dem Mitarbeiter Harry Hugentobler als Partner, der das Unternehmen bis 1970 leitete. 1928 übernahm K. ein Reisebüro in Paris. Während der Wirtschaftskrise und des Zweiten Weltkriegs bot das Unternehmen Gesellschaftsreisen an. Nach dem Krieg wurde die Expansion ins Ausland verstärkt. Mit der Verbreitung der Flugreisen ab 1950 wuchs K. rasch. 1970 wurde die Firma in Reisebüro K. AG umbenannt. 1981 besass K. 60 Tochtergesellschaften und Filialen im Ausland, davon 16 in Übersee. K. beschäftigte 1983 weltweit 2'200 Mitarbeiter, davon 1'200 in der Schweiz. 1983 wurde die Helvetic Tours mit Angeboten im günstigeren Preissegment gegründet und 1996 die Charterfluggesellschaft Edelweiss Air. Als Folge der Krise in der Tourismusbranche wurden ab 2001 u.a. die Beteiligungen in Skandinavien abgebaut. 2002 hatte K. insgesamt 7'900 Angestellte (Umsatz 2002: rund 3,7 Mrd. Fr.).

<b>Kuoni</b><br>Von der Agentur  Rudolf Farner   realisiertes Werbeplakat des Reiseunternehmens, 1989 (Museum für Gestaltung Zürich, Plakatsammlung, Zürcher Hochschule der Künste).<BR/><BR/>
Von der Agentur Rudolf Farner realisiertes Werbeplakat des Reiseunternehmens, 1989 (Museum für Gestaltung Zürich, Plakatsammlung, Zürcher Hochschule der Künste).
(...)


Literatur
NZZ, 7.4.1983
– B. Schumacher, Ferien, 2002, 235, 259 f.
– K. Lüönd, Weltwärts: K., 2006

Autorin/Autor: Martin Leonhard