19/06/2015 | Rückmeldung | PDF | drucken | 

Pedemonte

Region TI, Bez. Locarno, am Eingang des Centovalli, bestehend aus den Gem. Tegna, Cavigliano und Verscio. Zu Beginn des 21. Jh. umfasste die Region rund 2'200 Einw. Im MA bildeten die Terre di P. eine der Pieve Locarno unterstellte Vicinanza, zu der bis 1798 auch Auressio (heute Gem. Isorno) gehörte. Nach der Ablösung von Tegna wurde das Gebiet der ehem. Gem. P. 1464 zur Grossgem. (Comune maggiore), deren erste Statuten von 1473 datieren. Unter der Herrschaft der Eidgenossen kam P. zur Vogtei Locarno und ist seit 1803 Teil des Bez. Locarno. Kirchl. Zentrum der Terre di P. war die Pfarrkirche S. Fedele in Verscio, von der sich 1693 Tegna und 1850 Cavigliano lösten. Im 18. und 19. Jh. bewirkte die Auswanderung einen Bevölkerungsrückgang. 1989 wurde in Intragna das Museo regionale delle Centovalli e del P. eröffnet. 2002 scheiterte die Fusion der drei noch bestehenden polit. Gem. der Region zu einer Gem. P. am Widerstand von Tegna.


Literatur
BSSI, 1898, 165-168; 1909, 105-123; 1910, 126-138; 1911, 85-93
– O. Silacci et al., Centovalli e Terre di P., 1988

Autorin/Autor: Vanessa Giannò / CN