Pontenet

Ehemalige politische Gemeinde BE, Amtsbezirk Moutier, Verwaltungskreis Berner Jura, seit 2015 zusammen mit Bévilard und Malleray Teil der neuen Gemeinde Valbirse. Dorf am Fuss des Moron im Tal von Tavannes. 1357 Pontenat. 1818 113 Einw.; 1850 121; 1900 234; 1920 295; 1950 241; 2000 190. Ab 1371 besass die Abtei Bellelay Güter in P., das sie 1515 Grosjean Girod von Loveresse verlieh. Entgegen der Meinung Arthur Daucourts war P. nicht Malleray angegliedert. Im Ancien Régime gehörte es zur Propstei Moutier-Grandval im Fürstbistum Basel, 1797-1813 zu den franz. Departementen Mont-Terrible und Haut-Rhin und ab 1815 zu Bern. Kirchlich war P. seit jeher Teil der Pfarrei bzw. der Kirchgem. Bévilard. 1750 riss die Birs bei einem heftigen Hochwasser eine Steinbrücke mit und beschädigte Sägerei und Mühle. 1876 wurde auf der Linie Biel-Sonceboz-Delsberg-Basel die Teilstrecke Tavannes-Court (ab 1918 mit Halt in P.) in Betrieb genommen. Entlang der Gleise und der Kantonsstrasse liessen sich einige Industriebetriebe (Uhrenfabriken, mechan. Werkstätten) nieder.


Literatur
– A. Daucourt, Dictionnaire historique des paroisses de l'ancien évêché de Bâle 1, 1897, 63 f., (Nachdr. 1980)

Autorin/Autor: Pierre-André Wyss / AL