No 1

Cratander, Andreas

geboren um 1490 (Andreas Hartmann) Strassburg, gestorben vor Aug. 1540 Basel, von Basel (1519). ∞ 1) Irmel, 2) Christina Lienhardt, von Strassburg, 3) Vronecka Renner. 1502 an der Univ. Heidelberg immatrikuliert (1503 Baccalaureus). Anschliessend in Basel Druckergeselle, 1513 Setzer bei Matthias Schürer in Strassburg, ab 1515 Korrektor und Editor bei Adam Petri in Basel. Druckte ab Sept. 1518 mit Servatius Cruftanus (Kruffter), Zusammenarbeit mit Valentin Curio (1519, 1521-22), von März 1519 an hauptsächlich allein tätig, ab 1527 gelegentlich mit Johann Bebel. C. gab nebst humanist. Unterrichtswerken, zeitgemässen Ausgaben griech. Medizin und Klassikern (Aristophanes, Cicero, Horaz) v.a. Schriften zur Kirchenreform von Martin Luther, Wolfgang Capito, Jacques Lefèvre d'Etaples, Guillaume Farel, Ulrich von Hutten und von seinem Vertrauten Johannes Oekolampad heraus. Bis 1536 erschienen bei C. ca. 220 Drucke (lat., griech., wenige in dt. Sprache). 1536 Verkauf eines Teils der Offizin an die Druckergemeinschaft Winter-Oporin-Platter-Lasius, anschliessend mit Sohn Polycarp als Buchhändler tätig. Zünftig zu Safran (1519) und zum Schlüssel (1530) in Basel.


Literatur
NDB 3, 402
– J. Benzing, Die Buchdrucker des 16. und 17. Jh. im dt. Sprachgebiet, 1963 (21982), 34
– E.A. Meier, Andreas C., 1966

Autorin/Autor: Frank Hieronymus