• <b>Vladimir Nabokov</b><br>Auf der Schmetterlingsjagd in der Umgebung von Montreux, 1970  © KEYSTONE / Horst Tappe. Als hervorragender Kenner von Schmetterlingen ging Nabokov während seiner Jahre in Montreux 1961–77 gerne diesem Zeitvertreib nach.

No 1

Nabokov, Vladimir

geboren 23.4.1899 St. Petersburg,gestorben 2.7.1977 Montreux, Russe, ab 1945 US-Bürger. Sohn des Vladimir Dmitrievich, Politikers aus einer reichen Fam., und der Elena Ivanovna Rukavischnikova. ∞ 1925 Vera Slonim. 1919 Emigration nach England, Stud. der russ. und franz. Literatur in Cambridge. Ab 1922 freier Schriftsteller in Berlin (bis 1940 unter dem Pseudonym Vladimir Sirin). 1937 Übersiedlung nach Paris, 1940 in die USA. 1948-59 Prof. für russ. und europ. Literatur an der Cornell University in Ithaka (New York), dann freier Schriftsteller in Montreux. N. schrieb stilistisch brillante psycholog. Romane, erst auf Russisch, später auch auf Englisch. Seinen grössten Erfolg hatte er mit dem Roman "Lolita" (1955, dt. 1959). In der Novelle "Mademoiselle O" (franz. 1936, 1994 verfilmt) setzte N. seiner Westschweizer Gouvernante ein Denkmal. N. war auch ein renommierter Schmetterlingsforscher. Oberhalb von Montreux entdeckte er eine nur dort vorkommende Art, die seither Nabokov's Blue heisst.

<b>Vladimir Nabokov</b><br>Auf der Schmetterlingsjagd in der Umgebung von Montreux, 1970  © KEYSTONE / Horst Tappe.<BR/>Als hervorragender Kenner von Schmetterlingen ging Nabokov während seiner Jahre in Montreux 1961–77 gerne diesem Zeitvertreib nach.<BR/>
Auf der Schmetterlingsjagd in der Umgebung von Montreux, 1970 © KEYSTONE / Horst Tappe.
(...)


Werke
GW, hg. von D.E. Zimmer, 25 Bde., 1989-
Literatur
– B. Nossik, N., 1995 (dt. 1997)
Landschaft und Lyrik, hg. von P. Brang, 1998, 628-631

Autorin/Autor: Peter Brang