No 3

Graf, Christian

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

getauft 15.11.1821 Wolfhalden, gestorben 19.7.1898 Bruggen (heute Gem. St. Gallen), ref., von Wolfhalden. Sohn des Sebastian, Fabrikanten und Ratsherrn, und der Anna Katharina geb. Hohl. ∞ 1) 1847 Anna Katharina Hohl, 2) 1849 Johanna Hohl, Töchter des Landeszeugherrn Johann Jakob und Schwestern des Johann Ulrich Hohl. Klosterschule St. Gallen, Medizinstud. in Zürich, Heidelberg und Würzburg, 1845 Dr. med. Als Arzt praktizierte er kürzere Zeit in Rehetobel, Speicher und Trogen, danach besass er eine Arztpraxis in Teufen (AR). 1854-62 Gemeinderat von Teufen und 1866-69 Gemeindehauptmann, 1866-70 Ausserrhoder Grossrat, 1870-72 Oberrichter, 1872-73 Landesfähnrich, 1873-75 Landeshauptmann, 1875-77 Landesstatthalter, 1877-78 Regierungsrat, 1873-78 Nationalrat (freisinnige Richtung), 1893-95 Kantonsrat. G. vertrat stets eine liberal-fortschrittl. Position. 1876-88 Verwaltungsrat der Schweiz. Rentenanstalt. Bataillonsarzt im Feldzug gegen den Sonderbund.


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 513 f.

Autorin/Autor: Thomas Fuchs