No 1

Casanova, Giacomo Girolamo (de Seingalt)

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 2.4.1725 Venedig, gestorben 4.6.1798 Dux (Böhmen). Berühmter Abenteurer, der in seinen in franz. Sprache abgefassten Memoiren seine erot. Eroberungen und Reisen durch ganz Europa schilderte. C. hielt sich 1750 in Genf auf, 1760 an versch. Orten der Schweiz, 1761 in Basel und 1762 wieder in Genf. 1769 brachte er drei Monate in Lugano zu, um bei Agnelli seine Geschichte Venedigs drucken zu lassen. Während seines fast fünfmonatigen Aufenhalts in der Schweiz im Jahr 1760 besuchte er zunächst Schaffhausen und Zürich. Von dort wanderte er zu Fuss nach Einsiedeln, wo ihn der Fürstabt angeblich davon abhalten musste, Mönch zu werden. In Solothurn wurde er vom franz. Gesandten Anne Théodore de Chavigny empfangen, bei dem er Theateraufführungen veranstaltete. In Murten konsultierte C. den Arzt Johann Friedrich Herrenschwand, in Roche (VD) suchte er Albrecht von Haller auf und in Lausanne und Genf traf er sich mit Voltaire. Seine Reise war erwartungsgemäss mit galanten Abenteuern gespickt, u.a. soll es zu erot. Begegnungen mit der Frau eines Solothurner Bezirksverwalters und den Töchtern eines Genfer Bürgermeisters gekommen sein.


Quellen
Histoire de ma vie, 6 Bde., 1960-62 (dt. Übers. 1964-67)
Literatur
– P. Grellet, Les aventures de C. en Suisse, 1919
– P. Haldenwang, C. à Genève, 1932
L'intermédiaire des Casanovistes 1-, 1984-

Autorin/Autor: Jean-Daniel Candaux / EB