10/04/2003 | Rückmeldung | PDF | drucken
No 3

Burch [-Korrodi], Meinrad

geboren 27.5.1897 Giswil,gestorben 21.5.1978 Zollikon, kath., von Giswil. Sohn des Meinrad und der Agnes geb. Furrer. ∞ 1) Martha Rosa Korrodi, 2) Hedwig Maria Wyser. Goldschmiedelehre in Luzern, Ausbildungs- und Studienjahre in London, Paris und New York. 1925 gründete B. ein eigenes Goldschmiedeatelier in Luzern, das er 1932 nach Zürich verlegte. Den Hauptteil seines kunsthandwerkl. Schaffens widmete er der Sakralkunst. Seine Kelche, Ziborien, Monstranzen, Reliquienbehälter, Kruzifixe, Kerzenstöcke, Tabernakel usw. schuf er in pionierhaft modernen Proportionen und Linienführungen. Erfolgreiche Teilnahme an nationalen und internat. Ausstellungen. Ab 1951 Träger des Ehrenrings der Internat. Gesellschaft für Goldschmiedekunst, 1977 Obwaldner Kulturpreis. B. legte eine bedeutende innerschweiz. Grafiksammlung an.


Literatur
– J. Wagner et al., Gold- und Silberarbeiten aus der Werkstatt Meinrad B.-Korrodi, 1954
Slg. Meinrad B.-Korrodi, 1989
– K.A. Wetzel-Haas, Die Werkstatt Meinrad B.-Korrodi, Liz. Zürich, 1994

Autorin/Autor: Roland Sigrist