Bioley

Burg in der Gem. Begnins VD. Oberhalb des Dorfes auf einem leicht zu verteidigenden Hügel am Weg zum Col du Marchairuz gelegen, schützte sie einen der Zugänge zur Herrschaft Prangins. Sie wurde im 12. Jh. erbaut und gehörte den Herren von Prangins, ehe sie 1293 von Ludwig I. von Savoyen, Herr der Waadt, erobert und Sitz einer Kastlanei wurde. Nach 1314 war sie unbewohnt. Die Ruine wurde noch 1729 beschrieben und letztmals 1868 als Steinbruch ausgebeutet. Spuren waren 1922 noch zu erkennen.


Literatur
– L. Blondel, Châteaux de l'ancien diocèse de Genève, 1956, 456 f. (Neudr. 1978)

Autorin/Autor: Germain Hausmann / GG