04/01/2005 | Rückmeldung | PDF | drucken | 

Châtelat

Polit. Gem. BE, Bez. Moutier. Im Petit Val gelegen, besteht die Gem. aus dem gleichnamigen Dorf, das von der Pichoux-Strasse durchquert wird, Fornet-Dessous (Fornet-Dessus gehört dagegen zur Gem. Lajoux) und Moron. 1335 Schestellat. 1850 153 Einw.; 1900 173; 1910 213; 1950 192; 2000 122 (davon 64 % deutschsprachig). C. gehörte bis 1797 als Randgebiet zur Propstei Moutier-Grandval sowie zum Meieramt und zur Kirchgem. Sornetan. Die Abtei Bellelay besass in C. eine Mühle, Zehnten und versch. Rechte, insbesondere in Fornet. Für die Mennoniten der Region besteht eine Kapelle in Moron. Das auf einer Höhe von 1020 m am äussersten Ende einer gleichnamigen Bergkette liegende Moron gilt als typ. Beispiel einer Flüchtlingskolonie von Täufern. Fornet-Dessous bildete in der Zeit der franz. Herrschaft eine eigene Gem. und brannte 1829 vollständig nieder. Die Bürger- und die Einwohnergem. fusionierten 1869 zu einer Gemischten Gemeinde. 1897 wurden das Waisenhaus und das Altenhospiz des Bez. Moutier in C. errichtet. Traditionelle Wirtschaftszweige sind Viehzucht, Ackerbau und Käserei (Tête-de-Moine). 2000 arbeiteten nicht ganz zwei Drittel der in C. wohnhaften Erwerbstätigen in der Gemeinde. C. weist knapp zwei Drittel der Arbeitsplätze im 1. Sektor aus.


Literatur
– A. Daucourt, Dictionnaire historique des paroisses de l'ancien évêché de Bâle 7, 1907, 15-18, (Neudr. 1980)
– A. Moser, I. Ehrensperger, Jura bernois, Bienne et les rives du lac, 1983, 184 f.
Classeur des statistiques régionales, 1994

Autorin/Autor: André Bandelier / MF