No 2

Gmür, Dominik

geboren 21.6.1800 Schänis, gestorben 7.1.1867 Schänis, kath., von Schänis. Sohn des Dominik, Advokaten. ∞ 1834 Marie Frick. Schulen in St. Gallen und Delsberg, 1815-17 neusprachl. und techn.-mathemat. Studien in Mailand. Gastwirt im Rathaus Schänis, Fuhrhalter, Landwirt und grösster Grundbesitzer im Gaster. Radikaler Politiker, 1831-67 mit Unterbrüchen Grossrat, 1839-54 eidg. Oberst, 1848-51 Nationalrat. 1833 Anführer im sog. Gatterkrieg gegen Rapperswil. An der Bezirkswahlgemeinde von Schänis vom 2.5.1847 verhalf er den Liberalen zum Sieg, womit St. Gallen zum "Schicksalskanton" gegen den Sonderbund wurde. Im Sonderbundskrieg führte G. die 5. Division, siegte bei Meierskappel und nahm die Schwyzer Kapitulation entgegen. In zahlreichen Funktionen setzte sich G. für wirtschafts-, landwirtschafts- und schulpolit. Anliegen ein.


Literatur
– J. Seitz, Gesch. der Fam. G. von Schänis, Ms., 1936, (KBSG)
– E. Gmür, Oberst Dominik G. von Schänis, 1905
– Gruner, Bundesversammlung 1, 554 f.

Autorin/Autor: Markus Kaiser