No 1

Deschenaux, Eugène

geboren 16.6.1874 Romont (FR), gestorben 28.5.1940 Freiburg, kath., von Romont. Sohn des Romain, Bankiers und staatl. Einnehmers, und der Julie geb. Perroud. ∞ 1906 Valentine Hartmann. Stud. der Rechtswissenschaften in Freiburg, Berlin, Paris und München, 1897 Lizentiat. D. war 1900-04 Anwalt in Freiburg und präsidierte 1904-09 das Bezirksgericht Saane. 1901-19 sass er als populärer Konservativer im Freiburger Grossrat, 1909-19 an der Spitze des Polizei- und Justizdep. im Staatsrat, 1911-19 im Nationalrat. 1919-22 war er Bundesrichter. Nach dem Konkurs der Banque commerciale fribourgeoise, in deren Verwaltungsrat er Einsitz gehabt hatte, demissionierte D. als Bundesrichter und war ab 1925 erneut als Anwalt tätig. 1907-21 gehörte er dem Verwaltungsrat der Caisse hypothécaire du canton de Fribourg an. Ausserdem präsidierte D. 1917-20 die Konservative Volkspartei, 1917-19 die Banque cantonale fribourgeoise und den Schweiz. Katholischen Volksverein. Major.


Literatur
La Liberté, 28.5.1940
Monatrosen 84, 1940, 12, (Spezialausg.)
NEF 74, 1941
– Gruner, Bundesversammlung 1, 388, (mit Fehlern)

Autorin/Autor: Georges Andrey / BE