No 2

Cardinaux, Louis

geboren 16.5.1859 Freiburg, gestorben 11.5.1914 Freiburg, kath., von Châtel-Saint-Denis. Sohn des Vincent, Fürsprechers, Präs. des Bezirksgerichts Saane und Grossrats, und der Anne Marie geb. Burdel. ∞ Marie Bourquenoud, Tochter des Jean, Grossbauern aus Vaulruz. Besuch des Kollegiums St. Michael in Freiburg, des Benediktinerkollegiums Sarnen und der Rechtsschule in Freiburg. 1881-85 Sekr. im kant. Justizdep., 1885-90 Schreiber am Bezirksgericht See, 1890-94 Präs. des Bezirksgerichts Saane. 1890-1914 Freiburger Grossrat und 1894-1914 konservativer Staatsrat (Baudirektion). Hauptinitiator der Freiburgischen Elektrizitätswerke. 1898-1914 Ständerat. Major. Während seiner ganzen Laufbahn wirkte C. mit Zuverlässigkeit und Hingabe als rechte Hand von Georges Python.


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 384 f.

Autorin/Autor: Nicolas Willemin / EB