Sankt German

Dorf in der Gem. Raron VS, auf einer Hügelkuppe am Fuss der rechten Rhonetalflanke. 1494/98 Sancto Germano de Vineis. 2009 346 Einwohner. Die Lage an der ma. Via regia weist darauf hin, dass S. bis ins HochMA den weltl. und kirchl. Mittelpunkt der ehem. Grosspfarrei Raron bildete. Die rom. Kirche S. stammt aus dem 9. Jh. und besass das Tauf- und Begräbnisrecht. Mit dem Aufstieg der Frh. von Raron im 13. Jh. verlor S. gegenüber Raron an Bedeutung. Der Bau des Lötschbergtunnels 1906-13 brachte dem Dorf einen kurzen wirtschaftl. und demograf. Aufschwung. Längerfristig bewahrte S. jedoch seinen vom Weinbau geprägten landwirtschaftl. Charakter mit Gebäuden aus dem 16. und 17. Jh. Der Grossteil der erwerbstätigen Bevölkerung arbeitete zu Beginn des 21. Jh. auswärts, v.a. in Visp und Brig.


Literatur
– W. Ruppen, S., VS, 1987
– A. Pfammatter, Raron, S., [1988]

Autorin/Autor: Andreas Tscherrig