No 1

Wyrsch, Alfred

geboren 28.5.1872 Wettingen, gestorben 9.7.1924 Wettingen, kath., von Killwangen. Sohn des Bernhard, Grossrats und Besitzers des Klosterhofs Wettingen, und der Maria Agatha geb. Kaufmann. ∞ 1897 Maria Ida Kuhn. Bezirksschule Baden, Kantonsschule Aarau, 1891 Matura, Rechtsstud. in Heidelberg, München und Bern, 1895 Dr. iur. in Heidelberg, Advokaturpraktikum in Aarau, 1895 aarg. Fürsprecher. 1895-97 Vizeammann in Wettingen. Ab 1896 eigene Anwaltskanzlei. 1897-1924 konservativer aarg. Grossrat (1908-09 Präs.), 1907-24 Nationalrat. 1897-1924 Präs. der Synode der röm.-kath. Landeskirche des Kt. Aargau, 1908-24 Mitglied der Basler Diözesankonferenz. Grosse Verdienste erwarb sich W. um die Einigung der kath. Politiker in der kath.-konservativen Volkspartei 1907 und um die Schaffung des Parteiorgans "Aargauer Volksblatt" 1911.


Literatur
– H. Fricker, «Alfred W.», in Lebensbilder aus dem Aargau, 1953, 344-349
BLAG, 889
– Gruner, Bundesversammlung 1, 685

Autorin/Autor: Patrick Zehnder