No 32

Suter, Peter

geboren 27.12.1808 Sins, gestorben 14.3.1884 Schloss Horben (Gem. Beinwil, Freiamt), kath., von Sins. Sohn des Xaver, Müllers der Bachtalmühle, und der Barbara geb. Schmid. ∞ Amalia Franziska Isler, Tochter des Jakob. Lateinschule Sins, Kantonsschule Luzern, Stud. der Rechte in Heidelberg und Freiburg i.Br., 1835 Fürsprech. 1837-38 aarg. Ratsschreiber. 1842 Kauf des Klosterhofs Horben aus Staatsbesitz. 1839-40, 1846-52, 1856-62, 1864-76 und 1879-84 Aargauer Grossrat (dreimal Präs.), 1852-56 Regierungsrat (Justiz), 1866-81 Nationalrat (1872 und 1878 Alterspräs.). Im Gegensatz zu seiner Fam., insbesondere seinem Bruder Franz Xaver ( -> 7), war S. liberal-radikaler Gesinnung und im Freiamt oft umstritten. Er leitete 1871 mit Augustin Keller die Protestbewegung gegen das 1. Vatikan. Konzil. S. setzte sich für die aarg. Süd- und die Bözbergbahn sowie Flusskorrektionen ein. Auf nationaler Ebene beteiligte er sich an der Erarbeitung des Obligationenrechts. Mitglied der Zofingia (1828-29 Zentralpräs.).


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 676

Autorin/Autor: Anton Wohler