No 1

Münch, Arnold

geboren 3.10.1825 Freiburg i.Br., gestorben 9.1.1895 Windisch, kath., von Rheinfelden. Sohn des Ernst ( -> 3). ∞ 1849 Julie Codognari, Tochter des Johann Benedikt, von Widen (AG). Schulen in Vevey und Freiburg i.Br., kaufmänn., hist. und jurist. Studien. Teilhaber der Zigarrenfabrik Fendrich und Münch in Rheinfelden. 1852-54 Fürsprecher, 1854-59 Gerichtssubstitut, 1859-62 Gerichtsschreiber, 1862-74 Bezirksverwalter in Rheinfelden, 1871-89 Chef der Zentralverwaltung der Schweiz. Rheinsalinen. 1852-54 Stadtrat in Rheinfelden, 1869-81 liberaler, 1881-89 kath.-konservativer Nationalrat. M. erwarb sich Verdienste um den Bau der Bözbergbahn. Wirtschaftl. Misserfolge zwangen ihn 1889 zum Rücktritt von allen Ämtern. Er starb in der Psychiatr. Klinik Königsfelden.


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 664

Autorin/Autor: Beatrice Küng-Aerni