28/01/2008 | Rückmeldung | PDF | drucken | 
No 2

Jäger, Gottlieb

geboren 28.12.1805 Aarau,gestorben 25.4.1891 Brugg, ref., von Brugg. Sohn des Samuel, Bezirksgerichtsschreibers. ∞ 1837 Sophie Siebenmann, Tochter des Johann Georg, Kaufmanns. Ab 1825 Rechtsstud. in Basel, Jena und Heidelberg, 1829 Notar, 1831 Fürsprecher. 1832-33 Regierungssekr., 1833-36 Reise nach Amerika, dann Fürsprecher in Brugg. 1838-58 Stadtammann von Brugg. 1832-34 und 1837-62 aarg. Grossrat, 1849-52 Verfassungsrat. 1848 Mitglied der Bundesverfassungskomm., 1848-51 und 1854-66 Nationalrat (Präs. 1864-65). 1849-56 und 1874-80 Ersatzmann des Bundesgerichts, 1856-74 nebenamtl. Bundesrichter (Präs. 1860). J. leitete in Luzern 1845 die Verhandlungen zum Loskauf der Freischärler. Als Politiker zuerst radikal, später gemässigt liberal. Galt als einer der führenden Juristen der Schweiz.


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 655

Autorin/Autor: Stefan Holenstein