No 1

Bürli, Friedrich Joseph

geboren 28.5.1813 Baden, gestorben 2.7.1889 Hottingen, kath., von Baden. Sohn des Sekretärs Jakob Dominikus. ∞ 1850 Rosina Zehnder, von Birmenstorf (AG). Rechtsstud. in Heidelberg und München. Ab 1837 als Fürsprecher tätig, 1842-44 aarg. Ratsschreiber. 1847-52 Stadtrat von Baden, 1853-62 Stadtammann, 1852-80 aarg. Grossrat (Präs. 1860, 1869, 1875), 1858-60 und 1864-66 Ständerat, 1860-63, 1866-69 und 1870-72 Nationalrat. Radikaler Freisinniger, Kämpfer gegen die Jesuiten, 1845 beim 2. Freischarenzug gefangen genommen, in der Bundesversammlung führender Linker. Initiant der Zürich-Baden-Bahn, eifriger Förderer der Schweiz. Nationalbahn (ab 1873 Verwaltungsrat, ab 1875 Direktionspräs.) und der Bözberglinie. Schlagfertiger, beliebter Politiker mit Schwergewicht auf der Eisenbahnpolitik. Er verlor aber nach dem Zusammenbruch der Nationalbahn die Gunst des Volkes und den grössten Teil seines Vermögens, starb vereinsamt und ohne Nachkommen.


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 644

Autorin/Autor: Andreas Steigmeier