No 16

Brunner, Friedrich

geboren 31.8.1850 Schmiedrued, gestorben 20.10.1928 Rheinfelden, ref., von Schmiedrued und (ab 1893) von Rheinfelden. Sohn des Heinrich, Gemeindeschreibers. ∞ 1) Eugenie Ertel, von Orbe, 2) Ida Emilie Wüthrich, von Eggiwil. Rechtsstud. in Bern und im Ausland. 1874-86 Gerichtsschreiber in Rheinfelden, daneben Inhaber eines Notariats- und Inkassobüros. 1882 kaufte B. eine kleine Litzen- und Bänderfabrik in Rheinfelden, die er nach 1917 ausbaute. 1897-1928 Stadtammann von Rheinfelden, 1893-1921 aarg. Grossrat (Präs. 1905-06), 1905-11 Nationalrat. Anfänglich Grütlianer, dann freisinnig. Ab 1890 Verwaltungsrat bei der Brauerei Feldschlösschen, 1896-1915 bei der Banca svizzera americana, 1914-28 bei der Aarg. Hypothekenbank. B. machte sich um den Ausbau der Rheinfelder Infrastruktur verdient.


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 643

Autorin/Autor: Andreas Steigmeier