No 1

Baldinger, Emil Albert

geboren 26.6.1838 Baden,gestorben 5.1.1907 Baden, kath., von Baden. Sohn des Castor Dominik, Posthalters und Zuchthausverwalters. 1857-60 Ingenieurstud. am Polytechnikum Zürich, dann Forstschule Eisenach (D). 1860-87 Kreisförster in Baden, 1887-1907 aarg. Kantonsoberförster. Er war dafür besorgt, die ausgedehnten Mittelwälder in Hochwald zu überführen. 1884-85 aarg. Verfassungsrat, 1885 Grossrat, 1876-1907 Nationalrat, anfängl. gemässigt liberal, zeitweise aber zu den Konservativen gezählt, ab 1887 wild. Als Präs. der nationalrätl. Komm. für das Forstgesetz setzte er sich für die Erhaltung des Schweizer Waldes ein. Über das Forstwesen hinaus war B. v.a. bei volkswirtschaftl. Traktanden (Fabrikgesetz, Banknotenmonopol, Versicherungswesen, Zolltarif) aktiv.


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 639

Autorin/Autor: Andreas Steigmeier