No 2

Homberger, Heinrich

geboren 5.7.1806 Wermatswil (Gem. Uster), gestorben 1.8.1851 Bern, ref., von Riedikon (Gem. Uster). Sohn des Hans Jakob, vermögenden Landwirts und Bezirksgerichtspräsidenten. ∞ 1828 Lina Bürgi, von Wädenswil. Kaufmänn. Lehre in Zürich, 1833 Stud. der Rechte an der Univ. Zürich, 1843 kant. Anwaltspatent. Mitarbeiter am "Landboten". 1838-39 Zürcher Grossrat, 1848-51 Nationalrat. H. gehörte dem linken Flügel der Liberalen Partei an, auf die er ab etwa 1830 einen starken Einfluss ausübte. Er war äusserst radikal gesinnt und ein Freund von Wilhelm Snell. Nach einer Jubiläumsfeier, die H. im Kreise seiner Parteifreunde in Bern verbracht hatte, verunglückte er tödlich. Major im Sonderbundskrieg, 1850 Oberstleutnant.


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 79

Autorin/Autor: Martin Illi