No 16

Bühler, Johann Heinrich

geboren 23.5.1833 Hombrechtikon, gestorben 15.3.1929 Rapperswil (SG), ref., von Hombrechtikon und Rapperswil (Ehrenbürger 1890). Sohn des Johannes, Landwirts. ∞ 1860 Karolina, Tochter des Caspar Honegger. Zuerst Landwirt auf dem väterl. Hof, verkaufte B. das Land und begann mit der Entwicklung und dem Verkauf von Seidenwebstühlen. Um 1862 trat er in die Firma seines Schwiegervaters ein, 1866 übernahm er mit seinen Schwägern deren Leitung, ab Ende der 1880er Jahre das Verwaltungsratspräsidium. B. gründete und leitete die Weberei und Spinnerei Kottern im Allgäu. Während 20 Jahren war er Gemeinderat von Rapperswil, 1870-76 St. Galler Grossrat, 1881-93 liberaler Zürcher Nationalrat. B. engagierte sich für den Bau des Seedamms 1878 bei Rapperswil. Er gab der Seidenindustrie wichtige Impulse und setzte sich insbesondere für den Ausbau der Eisenbahnen ein (Mitbegründer der Südostbahn, Kommissionsmitglied für die rechtsufrige Zürichseebahn, Anhänger der Rickenbahn).


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 58

Autorin/Autor: Silvia Scherz