No 1

Ganzoni, Anton Philipp

geboren 2.9.1800 Triest, gestorben 27.7.1881 Celerina/Schlarigna, ref., von Celerina. Sohn des Anton A., Kaufmanns, und der Mengia geb. Griot. ∞ Catherina Curtin. Stud. der Rechte in Berlin (bei Friedrich Karl von Savigny), Göttingen und Paris. Anwalt in Celerina. Gemeindepräs. von Celerina, Landammann des Oberengadins. 1834-54 im kant. Appellationsgericht, Kantonsrichter 1854-63. Mitglied des Kl. Rates (1836, 1842, 1844, 1847); zwischen 1834 und 1861 wiederholt Grossrat (Präs. 1844, 1847). Mitglied der Standeskomm. (1839-48 mit Unterbrüchen). Tagsatzungsgesandter 1834, Ständerat 1848-52. Vertreter der liberal-radikalen Richtung. G. genoss v.a. als Richter und Vermittler grosses Ansehen.


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 615
– G.-P. Ganzoni, Monografia da Schlarigna, 21990, 186-188

Autorin/Autor: Silvio Margadant