No 6

Brügger, Friedrich

geboren 21.3.1854 Churwalden, gestorben 29.1.1930 Chur, kath., von Churwalden und Obersaxen. Sohn des Friedrich, Hauptmanns in päpstl. Diensten. ∞ Maria Ursula, Tochter des Georg Anton von Arms, Kaufmanns, von Obersaxen. Frühe Jugend in Rom, Klosterschule Einsiedeln, Kantonsschule Chur, Rechtsstud. in Löwen und München, Dr. iur. 1877. Regierungssekr. und Anwalt in Chur, 1891-99 Staatsanwalt. Im Bündner Gr. Rat 1887-89, 1909-11, 1913-15, im Kl. Rat 1900-07 (Bau- und Forstdep.). Nach dem Austritt aus der Regierung bis 1930 kath.-konservativer Ständerat (Präs. 1918-19). 1909-18 Berufsoffizier: 1909 Divisionär, bis 1914 Kommandant der Gotthardfestung, 1914-18 Generaladjutant, 1918 Korpskommandant. Mit dem ref. Korpskommandanten Theophil von Sprecher 1895 Reorganisator des "Bündner Tagblatts" und führender Kopf der anfänglich überkonfessionellen Bündner Konservativ-demokrat. Partei (Präs. 1923-30).


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 609 f.
Generalstab 8, 58 f.

Autorin/Autor: Jürg Simonett