No 3

Bavier, Johann Baptista

getauft 3.9.1795 Chur, gestorben 19.9.1856 Zürich, ref., von Chur. Sohn des Simeon, Kaufmanns und Zunftmeisters, und der Margaretha Dalp. ∞ Katharina Roffler, Tochter des Valentin, Landammanns des Zehngerichtenbunds, von Fideris. Gemeindeschule Altstätten, Kantonsschule Aarau, Ausbildung als Kaufmann im In- und Ausland. Ab 1825 Chef des Bankhauses Bavier in Chur. Nach 1819 zahlreiche Ämter in den städt. Gremien. 1826-47 meist im Bündner Gr. Rat (1838-39 Standespräs.). 1832 und 1846 Mitglied der Standeskommission. Als Präs. des Gotteshausbunds 1838-39 im Kl. Rat. 1830 und 1835 Tagsatzungsgesandter. 1848-56 als gemässigter Liberaler im Nationalrat. Die Herkunft aus einer führenden Bündner Spediteurenfam. erklärt mit sein Engagement v.a. in Verkehrs- und Finanzfragen.


Archive
– StAGR, Nachlass
Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 606
– Metz, Graubünden 2

Autorin/Autor: Jürg Simonett