No 2

Bechtler, Walter

geboren 1.5.1905 Mussoorie (Indien),gestorben 7.5.1994 Zollikon, ref., von St. Gallen. Sohn des Carl Joachim, Kaufmanns, und der Anna geb. Sutter. ∞ 1942 Minnie Heer, Tochter des Otto, Zahnarztes. Ab 1915 Kant. Handelsschule in Zürich, 1924-25 Ecole Supérieure de Commerce in Lausanne, Matura. 1925-26 Banktätigkeit in London. 1926-31 Stud. der Nationalökonomie in Zürich, Wien und Paris, 1931 Dr. oec. publ. 1933 zusammen mit seinem Bruder Hans ( -> 1) Gründung der Ingenieur H.C. Bechtler & Co. in Zürich, 1935 der Luwa, 1935-80 Vizepräs. des Verwaltungsrats. 1961-80 Verwaltungsrat, ab 1969 Vizepräs. der Hesta AG. Bedeutender Sammler zeitgenöss. Kunst, v.a. Plastik. 1955 Gründung der Walter-Bechtler-Stiftung. Mitbegründer der Alberto-Giacometti-Stiftung. 1957-72 Mitglied der Sammlungskomm. der Zürcher Kunstgesellschaft, 1963-78 Vorstand der Vereinigung Zürcher Kunstfreunde.


Literatur
Im Kunsthaus Zürich: Slg. Hans und Walter B., 1982
Der Zürcher Oberländer, 14.5.1994

Autorin/Autor: Markus Bürgi