No 1

Bechtler, Hans

geboren 14.2.1904 Allahabad (Indien),gestorben 16.9.1998 Zürich, ref., von St. Gallen und Zürich. Sohn des Carl Joachim, Kaufmanns, und der Anna geb. Sutter. ∞ 1934 Elisabeth Staub, Tochter des Paul, Arztes, Nichte von Jakob Heusser (Gründer der Hesta AG). Kantonsschule Trogen, 1922-27 Elektroingenieur-Stud. an der ETH Zürich, Diplom. 1927-28 am MIT Cambridge (USA), Master of Science. Ingenieur für Kälte- und Klimaanlagen in den USA, 1930-33 in Paris. 1933 mit seinem Bruder Walter ( -> 2) Gründung der "Ingenieur H.C. Bechtler & Co." in Zürich, 1935 der Luwa, 1935-80 Präs. des Verwaltungsrats. Verwaltungsrat der Hesta AG (1953-80, ab 1969 Präs.), der Zellweger Uster AG (1953-85, ab 1960 Präs.), der Georg Fischer AG (1962-76, 1969-76 Vizepräs.), der Maschinenfabrik Rieter und des Schweiz. Bankvereins. Bedeutender Sammler zeitgenöss. Kunst, v.a. der Malerei. 1960-75 Präs. der Sammlungskomm. und Vizepräs. der Zürcher Kunstgesellschaft, Mitbegründer und 1965-90 Präs. der Alberto-Giacometti-Stiftung.


Literatur
Im Kunsthaus Zürich: Slg. Hans und Walter B., 1982

Autorin/Autor: Markus Bürgi