No 4

Riva, Antonio

geboren 21.7.1870 Lugano, gestorben 18.12.1942 Flüelen, kath., von Lugano. Sohn des Antonio Francesco, Grundbesitzers, und der Agnese geb. Grasselli, aus Como. ∞ 1899 Maria Betty Bamberger, aus Fürth (Bayern). Rechtsstud. in München und Freiburg i.Br., 1893 Dr. iur., 1896 Fürsprecher- und Notariatspatent. Anwalt und Notar in Lugano. Innerhalb der konservativen Partei stand R. 1896 mit Giuseppe Motta, mit dem er an der Univ. München Freundschaft geschlossen hatte, auf der Seite der Gemässigten (giubiaschesi), die sich gegen Gioachimo Respinis kompromisslose Politik wandten. 1900-20 sass er in der Stadtregierung von Lugano, 1900-28 war er Mitglied und 1914 Präs. des Tessiner Gr. Rats, 1917-19 Nationalrat, 1923-42 Ständerat und 1933-34 Ständeratspräsident. Oberstleutnant der Militärjustiz.


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 755
Storia della famiglia R. 2, 1971, 356-372
Uomini nostri, hg. von A. Lepori, F. Panzera, 1989, 71

Autorin/Autor: Pablo Crivelli / CHM