16/09/2016 | Rückmeldung | PDF | drucken | 

Bleiken bei Oberdiessbach

Ehemalige politische Gemeinde BE, Amtsbezirk Konolfingen, Verwaltungskreis Bern-Mittelland, seit 2014 Teil der Gemeinde Oberdiessbach. Die ehemalige Kleingemeinde zwischen dem Graben der Rotache und der Äschlenalp umfasste die Weiler Kirch (Zentrum), Ober-, Niederbleiken (1337 Bleikon, 1473 als Dörfer bezeichnet) und Egglen sowie Einzelhöfe. 1764 197 Einw.; 1850 320; 1900 338; 1910 374; 1950 307; 1970 270; 2000 378. Spät besiedelt, gehörte Bleiken zur Burg Diessenberg bzw. zur jüngeren Herrschaft Diessbach, hochgerichtlich zum Landgericht Konolfingen. 1592 wurde die zuvor gemeinsame Allmend unter den Nachbargemeinden ausgeschieden. In bern. Zeit entstand auf der Falkenfluh eine Hochwacht. 1880 wurde dort ein Kurhotel erbaut (heute Mehrfamilienhaus). Ab 1908 bzw. 1929 verkehrten Post- und Autokurse zwischen B. und Oberdiessbach; dorthin fuhren auch die meisten Wegpendler (1990 53%). Auch kirchlich gehörte B. zu Oberdiessbach. Die Landwirtschaft und das Kleingewerbe stellten 1990 72% der Arbeitsplätze in Bleiken bei Oberdiessbach.


Quellen
SSRQ BE II/4
Literatur
Wegweiser, 1987

Autorin/Autor: Anne-Marie Dubler