No 1

Hauntinger, Johann Nepomuk

geboren 30.5.1756 (Johann Baptist) Straubenzell (heute Gem. St. Gallen),gestorben 18.12.1823 St. Gallen (Kloster Notkersegg), kath., von Straubenzell. Sohn des Andreas Xaver, Druckereifaktors, und der Theresia Lüthi. Klosterschule St. Gallen, dort 1773 Profess, 1779 Priesterweihe, 1780-1805 Klosterbibliothekar, 1784 Bildungsreise durch Schwaben und Bayern, 1811-23 Leiter der kath. Kantonsbibliothek (Stiftsbibliothek). Zusammen mit Ildefons von Arx reorganisierte und erschloss H. die St. Galler Klosterbibliothek nach dem Neubau 1758-67 und rettete sie 1797-1804 durch Evakuation zuerst ins Kloster Mehrerau bei Bregenz, dann nach Füssen (Bayern), Neuravensburg (Allgäu) und Stams (Tirol).


Werke
Reise durch Schwaben und Bayern im Jahre 1784, hg. von G. Spahr, 1964
Literatur
– J. Duft, «Johann Nepomuk H., der Mehrer und Retter der Bibliothek», in Die Abtei St. Gallen 3, 1994, 174-182

Autorin/Autor: Cornel Dora