No 32

Hess, Ulrico

geboren 25.2.1939 Losone, gestorben 6.3.2006 Zürich, ref., von Wald (ZH) und Losone. Sohn des Arnold, Gärtners, und der Johanna geb. Blaser. ∞ 1996 Trudi Würmli. Berufslehre als Elektrozeichner, Weiterbildung am Abendtechnikum und am betriebswirtschaftl. Institut der ETH Zürich, 1962-72 Tätigkeit im Elektronikunternehmen AGIE in Losone, zuletzt in leitender Stellung. 1968-72 Gemeinderat von Losone. 1972 Instruktor der Infanterie, 1974 Ausbildung an der Militär. Führungsschule der ETH Zürich. 1979 Major im Generalstab, 1979-85 Instruktor und Stabsoffizier an der Schiessschule Walenstadt, 1986-88 Kommandant der Grenadierschule Isone und 1989 der Infanterie-Offiziersschule in Bern. 1983-84 Besuch der Scuola di Guerra in Civitavecchia (Latium). H. kommandierte u.a. 1987-89 als Oberst das Zürcher Infanterie Regiment 27, 1989-97 als Divisionär die Felddivision 6 und von 1998 bis zur Auflösung 2004 als Korpskommandant das Ostschweizer Feldarmeekorps 4. Er galt als praxisorientierter und truppennaher Heerführer, der sich gern an seine Herkunft als Grenadier erinnerte und sich nicht scheute, in der Öffentlichkeit Klartext zu sprechen.


Literatur
– R. Gubler, Felddivision 6, Bd. 2, 2003, 28-30
NZZ, 8.3.2006

Autorin/Autor: Martin Illi