No 1

Gabuzzi, Stefano

geboren 8.8.1848 Bellinzona,gestorben 25.1.1936 Daro (Gem. Bellinzona), Freidenker, aus einem Bürgergeschlecht von Bellinzona. Sohn des Luigi, Advokaten. ∞ Giuseppina Farinelli. Klosterschule in Einsiedeln, Lizentiat der Rechte an der Univ. Genf, 1871 Promotion an der Univ. Heidelberg. Angesehener Anwalt und Verfasser von Schriften zum Strafrecht. 1872-76 Sekr. des Gr. Rats. 1910-20 Präs. des eidg. Militärkassationsgerichts, 1920-32 Richter am Appellationsgericht des Kt. Tessin. Als Liberal-Radikaler 1870-95 Stadtrat von Bellinzona, 1885-1904, 1913-17 und 1918-20 Tessiner Grossrat, 1892 und 1921 Mitglied des jeweiligen kant. Verfassungsrats, 1905-10 Staatsrat (Finanz-, Militärdep.), 1910-20 Ständerat. In den Tessiner Putsch von 1890 war G. nicht verwickelt; daher wurde er einer der Anreger des Proporzkompromisses, wie ihn Bern im Zeichen der Versöhnung wollte. Geachteter Publizist und Herausgeber des "Repertorio di giurisprudenza patria" (1881-1936). 1898 Dr. h.c. der Univ. Zürich. Oberst.


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 740

Autorin/Autor: Andrea Ghiringhelli / RG