No 1

Demarchi, Agostino

geboren 14.9.1813 New Orleans, gestorben 20.2.1890 Astano, kath., von Astano. Sohn des Giovanni Antonio ( -> 2). ∞ Rosa Avanzini, Tochter des Giuseppe. Nach der Mittelschule bei den Somaskern in Lugano und Genua besuchte D. zunächst die Univ. Pavia, von der er jedoch wegen seiner Sympathien für die Bewegung von Giuseppe Mazzini ausgeschlossen wurde, dann die Univ. Montpellier, wo er in Medizin promovierte. Im Tessin entfaltete er in den Reihen der radikalliberalen Partei eine rege polit. Tätigkeit, 1839 wurde er in den Grossrat gewählt und spielte eine Rolle beim Gewaltstreich der Radikalen im Dez. gleichen Jahres. Bis 1848 sass D. im kant. Parlament und amtierte danach bis 1861 sowie noch einmal 1868-76 als Staatsrat. Vorsteher des Militärdep., förderte er die militär. Wochenendübungen. Ausserdem war er 1843 Abgeordneter der eidg. Tagsatzung, 1850-54 Nationalrat sowie 1866-68 Ständerat. Als Förderer der Volkserziehung gehörte er zu den Gründern der Oberschule von Curio; 1883 gründete er den Kindergarten von Astano.


Literatur
Gazzetta Ticinese, 21.2.1890

Autorin/Autor: Fabrizio Panzera / RG