No 2

Bolla, Cesare

geboren 19.4.1848 Olivone,gestorben 5.2.1922 Bellinzona, kath., von Castro. Sohn des Luigi ( -> 6) und der Luigia geb. Vanazzi. ∞ Virginia Donetti. Nach dem Besuch des Lyzeums in Lugano und dem nicht abgeschlossenen Ingenieur-Studium an der ETH Zürich arbeitete B. als Beamter der Ferrovie dell'Alta Italia in Turin. Ins Tessin zurückgekehrt, unterrichtete er 1870-75 am Gymnasium in Bellinzona. Anschliessend wurde er Postbeamter in Olivone, wo er 1877-94 auch als Gemeindepräs. amtete. 1894-1908 war er Schulinspektor der Bez. Blenio und Leventina, 1908-17 redaktioneller Sekr. des Gross- und des Staatsrates, 1919-22 Kantonsarchivar. Für die Freisinnigen sass er 1892 im kant. Verfassungsrat, 1893 und 1896-1909 im Grossrat und 1896-99 im Nationalrat. B. war Mitglied der Tessiner Gesellschaft für Wasserwirtschaft sowie des Vereins der Freunde der Volksbildung. Er war einer der wichtigsten Befürworter der Eisenbahnlinie über die Greina.


Literatur
ESI, 1922, 64
– Gruner, Bundesversammlung, 726

Autorin/Autor: Pablo Crivelli / SK