No 4

Antognini, Francesco

geboren 28.9.1863 Bellinzona, gestorben 8.6.1953 Bellinzona, kath., von Bellinzona. Sohn des Grundbesitzers Antonio und der Martina Bruni. ∞ Ester Molo, Tochter des Grundbesitzers Erminio. Dr. iur. in Turin, Zusatzausbildung in Würzburg. Ab 1892 Anwalt und Notar. Für die konservative Partei des Tessins in versch. Ämtern: in Bellinzona 1896-1903 Gemeinderat (Legislative), 1912-20 Stadtrat (Exekutive); 1901-20 Grossrat (Präs. 1914), 1919-22 Nationalrat. Als Eigentümer landwirtschaftl. Betriebe hatte er grossen Anteil an der Melioration der Magadino-Ebene und war Präs. des Verbands landwirtschaftl. Genossenschaften. Mitglied des Piusvereins und Mitbegr. des Hilfswerks Conferenza di S. Vincenzo de' Paoli in Bellinzona (1897). Eine wichtige Rolle spielte A. v.a. als Präs. der Tessiner Sektion des Schweiz. Kath. Volksvereins (1919-46).


Literatur
Giornale del Popolo, 9.6.1953

Autorin/Autor: Fabrizio Panzera / PO