Jamaika

 © 2003 HLS und Kohli Kartografie, Bern.
© 2018 HLS

Die Schweiz nahm 1962, dem Jahr der jamaikan. Unabhängigkeit, mit der vormaligen brit. Kolonie diplomat. Beziehungen auf. Sie unterhält in Kingston ein Generalkonsulat, der Schweizer Botschafter in Kuba ist gleichzeitig in J. akkreditiert. J. wird in der Schweiz durch seinen Botschafter in Berlin vertreten. Daneben besitzt J. in Genf ein Konsulat. In J. lebten 1962 41, 1968 64, 1980 11, 1989 37, 1998 88 und 2005 178 Schweizer (davon 121 Doppelbürger). 2005 befanden sich 272 Jamaikaner in der Schweiz. Die schweiz. Handelsbeziehungen mit J. bewegen sich auf einem bescheidenen Niveau bei einem deutl. Schweizer Handelsbilanzüberschuss: Die Importe betrugen 1970 0,5 Mio. Fr., 1980 0,8 Mio. Fr., 1990 0,8 Mio. Fr., 2000 5,5 Mio. Fr. und 2005 1,7 Mio. Fr., die Exporte 1970 11,7 Mio. Fr., 1980 4,0 Mio. Fr., 1990 12,7 Mio. Fr., 2000 20,2 Mio. Fr. sowie 2005 15,9 Mio. Fr. Die wichtigsten Importgüter stellen Kakao und Alkohol dar; exportiert werden in erster Linie chem. Produkte, Uhren und Maschinen.


Archive
– EDA, Dok.

Autorin/Autor: Therese Steffen Gerber