No 2

Pini, Massimo

geboren 29.11.1936 Sorengo, gestorben 18.6.2003 Biasca, von Biasca. Sohn des Aleardo ( -> 1). ∞ 1) Arlette Mezger, 2) Maria José Da Silva, 3) Gisèle Pedimina. Stud. der Rechte in Genf sowie der Sozial- und Politikwissenschaften in Lausanne. 1958-62 war P. Journalist und eröffnete nach einigen Praktikantenjahren 1968 ein eigenes Büro für Wirtschaftsberatung und PR. In der FDP des Kt. Tessin spielte er eine wichtige Rolle, war 1964-68 Gemeinderat in Locarno, 1976-79 stellvertretender Gemeindepräs. von Gerra (Gambarogno), sass 1967-83 im Tessiner Gr. Rat (Präs. 1979-80), 1979-99 im Nationalrat und war 1992-96 Gemeindepräs. von Biasca. Im Dez. 1996 verliess er die freisinnige Fraktion des Nationalrats und schloss sich den Schweizer Demokraten, später der Freiheitspartei an. Als Föderalist und Europabefürworter gehörte er 1984-95 der Schweizer Delegation beim Europarat an (1996 Ehrenmitglied).


Werke
PLRT: dopo la generazione del potere, 1980
Literatur
Corriere del Ticino, 20.6.2003

Autorin/Autor: Pasquale Genasci / PTO