No 1

Dünki, Max

geboren 5.6.1932 Winterthur,gestorben 26.10.2011 Zürich, ref., von Rorbas. Sohn des Jakob, Wagners und Landwirts, und der Emma geb. Müller. ∞ 1954 Ruth Kasper, Tochter des Rudolf, Giessers, von Zetzwil. Schulen in Rorbas und Freienstein, 1948-51 Notariatslehre in Embrach. 1951-53 Notariatsangestellter in Bassersdorf und Küsnacht (ZH), 1953 Angestellter beim Schweiz. Verband evang. Arbeitnehmer, 1954-56 Sekr. des Sozialfürsorgeamts in Rüti (ZH), ab 1956 Gemeindeschreiber in Wil (ZH), 1962-64 in Flurlingen, 1964-96 in Oberrieden (1968 Gemeindeschreiberdiplom). 1970-83 Zürcher EVP-Kantonsrat, 1983-99 Nationalrat (1993-99 Vizepräs. der LDU/EVP-Fraktion, 1999 Präs., Geschäftsprüfungskomm., Sicherheitspolit. Komm.), 1987-99 Obmann der parlamentar. Angestelltengruppe, 1984-92 Zentralpräs. der EVP. Mitglied von sozialen und gemeinnützigen Institutionen sowie von Berufs- und Umweltverbänden. D.s polit. Schwerpunkte lagen im Sozial- und Gesundheitswesen sowie in der Familien- und Umweltpolitik.


Literatur
TA, 3.5.1999

Autorin/Autor: Markus Bürgi