No 4

Bustelli, Guido

geboren 21.4.1905 Arzo, gestorben 29.3.1992 Lugano, kath., von Locarno. Sohn des Edoardo. ∞ Gemma Mancini. Nach der Handelsschule in Bellinzona arbeitete B. in der Versicherungs- und Treuhandbranche. Für die FDP war er 1944-60 Gemeinderat (Legislative) von Lugano, 1956-62 Tessiner Grossrat, 1963 Nationalrat. Als Hauptmann im 2. Weltkrieg erhielt er 1940 den Auftrag, in Lugano eine Informationsstelle der Schweizer Armee einzurichten, die Nachrichten über die polit. und militär. Lage an der Südfront sammeln sollte; er setzte sich von hier aus für die Befreiung Norditaliens ein. 1946 verlieh ihm das Nationale Befreiungskomitee Oberitalien (Comitato di liberazione nazionale Alta Italia) für sein Engagement zugunsten der Flüchtlinge und Partisanen eine Ehrenmedaille. 1955 wurde er zum Major ernannt.


Archive
– ASTI, Nachlass Guido B.
Literatur
– G. Bustelli, «Ricordi della Resistenza italiana 1943-1945», in Cenobio 3, 1966, 187-196

Autorin/Autor: Pablo Crivelli / EM