Ichertswil

Ehem. polit. Gem. SO, Bez. Bucheggberg, am nördl. Eingang des Biberntals. 1960 mit Lüterkofen zur Gem. Lüterkofen-I. vereinigt. 1148 Hisenharteswilare. 1798 83 Einw.; 1850 153; 1900 154; 1950 113; 1960 109. Ursprünglich mit dem Bucheggberg zur Landgrafschaft Burgund gehörig, dann österr. Lehen und darauf Besitz der Gf. von Buchegg. Über deren Erben kam I. 1391 zu Solothurn. Kirchlich gehört I. mit Lüterkofen und Nennigkofen zur Pfarrei Lüsslingen. Das vom Bibernbach durchflossene Dorf ist nach wie vor landwirtschaftlich geprägt. Sägerei.


Literatur
SolGesch. 1-3
– P. Lätt, Bucheggberg, 1994, 31 f.

Autorin/Autor: Othmar Noser