No 1

Joss, Fritz

geboren 6.10.1886 Steinenbrünnen (Gemeinde Schwarzenburg), gestorben 3.10.1939 Bern, ref., von Wädenswil und Worb. Sohn des Friedrich, Lehrers. ∞ 1911 Maria Elisabeth Hubschmied, Tochter des Johannes, Pfarrers in Rüschegg. 1902-06 Lehrerseminar Muristalden in Bern. 1906-08 Primarlehrer in Rüschegg, 1908-11 am Freien Gymnasium Bern. 1911 Sekundarlehrerdiplom in Bern. 1911-13 Sekundarlehrer in Schwarzenburg, 1913-19 Mathematiklehrer am Technikum Burgdorf, 1919-26 kant. Gewerbesekretär. Ab 1919 bis zu seinem Tod vertrat J. die BGB im Nationalrat, in dem er sich primär für gewerbl. Interessen, aber auch für sozialpolit. Anliegen (Arbeitslosenversicherung, Berufsbildung und Krisenbekämpfung) einsetzte. 1926-39 gehörte er dem Berner Regierungsrat an (Inneres und Militär, 1928-29 und 1937-38 Präs.). J. war Verwaltungsrat dreier bern. Privatbahnen, der Brandversicherungsanstalt und des Schweiz. Serum- und Impfinstituts. 1917-20 und 1929-39 Vorstandsmitglied des bern. Gewerbeverbands (ab 1937 Präs.). J. förderte das Turner-, Sänger- und Schützenwesen. Oberst.


Literatur
– E. Jeangros, Regierungsrat Fritz J., 1939
– Gruner, Bundesversammlung 1, 181 f.

Autorin/Autor: Christoph Zürcher