Brechershäusern

Siedlung in der polit. Gem. Wynigen BE. Bis zur politischen und kirchl. Eingemeindung in Wynigen 1887 gehörte B. mit den benachbarten Höfen Rain, Buchgasse und Heuweg zur entfernten Kirchgemeinde Koppigen und bildete, als Enklave in der Gem. Wynigen, eine polit. Gemeinde mit 118 Einw. (1880). Der 1312 erw. Hof B. (Brecholshúsern) stand im SpätMA anders als Wynigen ausserhalb des kyburg. Amts Gutisberg. Seine Inhaber, auf dem Hof sesshaft oder Burger von Burgdorf, vergabten 1312 Güter an das Kloster Fraubrunnen. Ab dem späten 15. Jh. waren die Bauern Jost in B. Durch die Gotthelf-Verfilmungen (Glunggehof) erlangte B. schweiz. Bekanntheit.


Literatur
Heimatbuch des Amtes Burgdorf und der Kirchgem. Utzenstorf und Bätterkinden, 2 Bde., 1930-38

Autorin/Autor: Anne-Marie Dubler