No 7

Rossi, Ermenegildo

geboren 27.11.1827 Sessa, gestorben 5.1.1895 Lugano, kath., von Sessa. Sohn des Pietro, Grundbesitzers, und der Rosa geb. Trevioli. Bruder von Alessandro ( -> 1) und Rinaldo (1893-95 Tessiner Staatsrat). ∞ 1862 Caterina Riva. Ab 1850 Rechtsstud. an den Univ. Genf und Pavia, 1852 Lizenziat. 1855-83 Anwalt und Notar, 1883-95 Oberrichter (1887-92 Präs.). R. war ein wichtiger Vertreter der liberalkonservativen Partei und sass 1867-69 und 1875-77 im Tessiner Gr. Rat (1877 Präs.) sowie 1869-73 und 1877-82 im Staatsrat (1873 und 1877-78 Präs.). 1875-77 war er Ständerat. 1877-95 gehörte er dem Verwaltungsrat der Gotthardbahngesellschaft an. R. veröffentlichte mehrere jurist. Monografien sowie die Übersetzung von Alexandre Daguets "Histoire de la nation" (1858).


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 755 f.

Autorin/Autor: Gianmarco Talamona / CHM