• <b>Hans Neuburg</b><br>Plakat für die Dada-Ausstellung im Kunsthaus Zürich im Jahr 1966 (Schweizerische Nationalbibliothek).

No 1

Neuburg, Hans

geboren 20.3.1904 Grulich (Böhmen, heute Králíky, Tschech. Republik), gestorben 24.6.1983 Zürich, von Zürich. Aufgewachsen in Zürich, kaufmänn.-techn. Lehre bei Orell Füssli. Ab 1932 Reklamechef der Jean Haecky Import AG in Basel, ab 1936 eigenes Atelier für Industriegrafik in Zürich. Redaktor versch. Grafikzeitschriften wie "Camera", "Neue Grafik" sowie Kunstkritiker beim "Tages-Anzeiger", der "NZZ", der "Tat" u.a. Gestalter von grossen Ausstellungen in Prag, Zürich, Brüssel, Bern und Lausanne. 1963 Vizepräs. des Internat. Graphikverbands Icograda. N. begründete zusammen mit Richard Paul Lohse, Carlo Vivarelli und Josef Müller-Brockmann die konstruktivistisch orientierte Neue Schweizer Grafik.

<b>Hans Neuburg</b><br>Plakat für die Dada-Ausstellung im Kunsthaus Zürich im Jahr 1966 (Schweizerische Nationalbibliothek).<BR/><BR/>
Plakat für die Dada-Ausstellung im Kunsthaus Zürich im Jahr 1966 (Schweizerische Nationalbibliothek).
(...)


Werke
Moderne Werbe- und Gebrauchs-Graphik, 1960
Literatur
Hans N., hg. von R.P. Lohse et al., 1964

Autorin/Autor: René Wanner