Heinrich von Sankt Gallen

geboren um oder kurz vor 1350 St. Gallen. 1371 Baccalaureus in Prag, 1373 Magister Artium, bis 1397 (auch als Baccalaureus der Theologie) in den Akten der Univ. Prag nachgewiesen. Nach 1409 - damals zogen die Deutschen aus Prag ab - war H. vermutlich als Prediger und Schriftsteller im nord- bis westbayerisch-alemann. Raum tätig. Ihm werden der Predigtzyklus über die "Acht Seligkeiten", der Passionstraktat "Extendit manum", die "Hindernisse zu geistl. Vollkommenheit", die "Magnificat-Auslegung" und das "Marienleben" zugeschrieben. Diese Zuweisungen sind allerdings umstritten: Die "Magnificat-Auslegung" und das "Marienleben" stammen offensichtlich von demselben Autor; die Verfasserschaft des Passionstraktats und des Predigtzyklus bedarf dagegen einer näheren Überprüfung.


Literatur
VL 3, 738-744

Autorin/Autor: Michael Bärmann