Beder

Von Steisslingen bei Singen (Baden, D) zugewanderte Handwerkerfam., 1649 in Enge (heute Zürich) eingebürgert. Hans Jakob (1800-76), zuvor Commis, gründete 1840 die "Mechan. Seidenzwirnerei in Neumünster" (heute Zürich) mit u.a. Johann Caspar Bleuler als Teilhaber. 1858 wurde er Alleinbesitzer des 1852-68 J. Beder & Comp. genannten Unternehmens. Sein Sohn Jakob Caspar (1841-1921) stieg in die väterl. Firma ein (Prokura 1866), war 1868-1903 zusammen mit seinem späteren Schwiegervater Johann Jakob Kern Teilhaber und Leiter der Firma Beder, Kern & Co., zudem 1882-85 erster Präs. des Vereins schweiz. Seidenzwirner. Die Fam. erlosch in männl. Linie mit Robert ( -> 1).

Das Unternehmen begann als eines der Ersten in der Schweiz mit der mechan. Seidenzwirnerei von Trame, Organza und v.a. Nähseide. 1846 und 1851 entstanden Erweiterungsbauten. 1852-75 wurde zusätzlich eine Färberei betrieben, 1879 kamen Betriebe für das Winden und Putzen von Rohseide in Hinwil und Volketswil hinzu. Hauptabsatzgebiete waren Österreich und Sachsen. Das Unternehmen beschäftigte maximal rund 200 Arbeitskräfte, verlor aber später wie die gesamte Branche wegen neuer Produktionsmethoden, Zollschranken und billigerer Produktion im Ausland an Bedeutung. Ab 1903 wurde die Firma als C.A. Burckhardt & Co. weitergeführt.


Literatur
Chronik der Kirchgem. Neumünster, 1889, 609 f.

Autorin/Autor: Markus Bürgi