No 1

Zürrer, Jacob

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 20.4.1805 Hausen am Albis, gestorben 16.6.1870 Hausen, ref., von Maschwanden, ab 1807 von Hausen sowie ab 1853 auch wieder von Maschwanden. Sohn des Hans Jakob, Müllerknechts, und der Anna geb. Huber. ∞ 1830 Anna Ziegler, Tochter des David, Kupferschmieds. Ab 1811 Waise, Kindheit beim Schneider Johannes Hägi. 1815-17 am Stapfer'schen Institut in Horgen, 1817-19 in Courtelary. Ab 1820 kaufmänn. Ausbildung im Handelshaus Jac. Ziegler und Comp. in Winterthur. 1825 Rückkehr nach Hausen und Gründung einer Seidenferggerei, die bald 600-700 Heimweber beschäftigte. 1843 Bau eines grossen Geschäfts- und Wohnhauses. 1851 und 1855 Präsentation seiner Seidenstoffe an den Weltausstellungen in London und Paris. 1835-39 Präs. des Zunftgerichts Hausen. 1835-39 und 1842-70 liberaler Zürcher Gross- bzw. Kantonsrat. Z. setzte sich für den Bau der Bahnlinie durch das Knonauer Amt ein. Die aus der Seidenferggerei hervorgegangene, heute noch bestehende Weisbrod-Zürrer AG stellte 2011 die Produktion in Hausen ein.


Literatur
– M. Weisbrod-Bühler, Die Seidenwaage, 1962, 56-157
175 Jahre Weisbrod-Z., [2000]

Autorin/Autor: Christian Baertschi