No 1

Jeanjaquet, Jules

geboren 19.2.1867 Le Locle, gestorben 9.4.1950 Neuenburg, ref., von Couvet und Neuenburg. Sohn des Charles-Auguste, Uhrenfedernfabrikanten. ∞ Rosa Born, Tochter des Samuel-Rudolf. Gymnasium und Akad. in Neuenburg, Stud. der rom. Sprachen an den Univ. Berlin und Zürich, 1891 Doktorat. 1892-97 Lektor für Französisch an der Univ. Lund (Schweden), 1898-1901 Archivar im Staatsarchiv Neuenburg, 1901-31 Prof. für rom. Philologie an der Akad., dann an der Univ. Neuenburg. J. war ab 1899 zusammen mit Louis Gauchat und Ernest Tappolet einer der ersten Redaktoren des "Glossaire des patois de la Suisse romande". 1947 Dr. h.c. der Univ. Bern.


Literatur
– A. DuPasquier, «Coup d'œil sur l'œuvre historique de Jules J.», in MN, 1937, 5-14
– E. Bauer, «Jules J. philologue et historien neuchâtelois», in MN, 1947, 3-14
– E. Schüle, «Jules J. et le Glossaire des patois de la Suisse romande», in MN, 1950, 70-75

Autorin/Autor: Anne Jeanneret-de Rougemont / CN