No 8

Wenger, Théo

geboren 3.7.1868 Eriswil, gestorben 27.6.1928 Basel, ref., von Bern. Sohn des Rudolf ( -> 7). ∞ 1890 Lisa Ruutz ( -> 3). Gymnasium in Basel, (auf väterl. Druck) Theologiestud. in den USA. 1890-92 Pfarrer in Billings (Missouri). Nach seiner Rückkehr in die Schweiz erhielt W. im Tuchgeschäft seines Schwiegervaters eine kaufmänn. Ausbildung. 1898 übernahm er die Leitung der 1893 in Courtételle gegr. Messerfabrik Fabrique suisse de coutellerie SA. 1905 trat er als Direktor zurück und widmete sich von Basel aus ganz dem Vertrieb der Produkte. 1907 kaufte er die unterdessen insolvente Firma und nahm die Produktion 1908 unter dem Namen Wenger & Co. wieder auf. 1922 wandelte er das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft um, an der er die Aktienmehrheit hielt. Aus gesundheitl. Gründen gab er 1925 die Leitung ab, blieb aber bis zu seinem Tod Verwaltungsratspräsident.


Literatur
– F. Kohler, «Seit hundert Jahren ein Unternehmen», in Aus Liebe zum Messer: W., 1993, 41-49

Autorin/Autor: François Kohler / AL